Elektrische Schallzahnbürste

elektrische SchallzahnbürsteDie Schallzahnbürste ist eine Weiterentwicklung der elektrischen Zahnbürsten.

Grund des Namens sind die schnellen Schwingungen, die der Borstenkopf im Betrieb ausführt.

Im Vergleich zu gewöhnlichen elektr. Zahnbürsten schwingen die Borsten mit einer höheren Frequenz zwischen 250 und 300 Hertz.

Im Gegensatz zur oszillierenden elektrischen Zahnbürste hat eine Schallzahnbürste keinen runden Borstenkopf, der sich rotiert, sondern einen länglichen Bürstenkopf, der an die herkömmliche Zahnbürste erinnert.

Bei der elektrischen Schallzahnbürste wird nicht nur ein Zahn gereinigt, sondern gleich zwei Zähne. Dadurch findet die Reinigung schneller statt als mit einer Aufsteckbürste für herkömmliche elektrische Zahnbürsten, die rotieren und vibrieren.

Einer der größten Irrtümer, der auch oft in Foren zu lesen ist: Schallzahnbürsten reinigen mit Ultraschallwellen. Das ist falsch! Der Name “Schallzahnbürste” kommt daher: die Borsten bewegen sich mit einer relativ hohen Frequenz. Erreicht wird diese über einen elektrischen Schallwandler (magnetisch oder Piezo-Effekt).

Aufsteckbürsten von Schallzahnbürsten

Philips Proresults Aufsteckbürste in BetriebDer Borstenkopf einer Schallzahnbürste erreicht etwa 30.000 Schwingungen pro Minute. Damit ist die Schallzahnbürste etwa 10 mal schneller als eine gewöhnliche elektr. Zahnbürste. Zusätzlich macht der Borstenkopf auch seitliche Bewegungen für ein optimales Reinigungsergebnis. Wie das aussieht, ist im Video weiter unten gut zu sehen.

Dabei wird das Zahnfleisch sehr gut geschützt und massiert, so dass die Schallzahnbürste auch für Menschen mit anfälligem Zahnfleisch gut geeignet ist. Schallzahnbürsten verfügen über Aufsteckbürsten. Die Preise sind beim Modell Philips Sonicare Flexcare teurer als die gewöhnlichen Steckbürsten von Braun für die “Oral-B”-Modelle.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtube.com/watch?v=G2QQQTAJczg

Richtig Zähne putzen mit der Schallzahnbürste

  • Die Borsten werden etwas mit Wasser befeuchtet.
  • Etwas Zahnpasta wird aufgetragen.
  • Wer zum ersten Mal mit der Schallzahnbürste die Zähne putzt, wird aus Gewohnheit Schrubbbewegungen ausführen. Diese sind aber nicht notwendig. Stattdessen müssen lediglich die Zähne langsam hin und her abgefahren werden. Die unterschiedlich langen Borsten gelangen dadurch in die Zahnzwischenräume.
  • Dabei führt die Zahnbürste die Arbeit durch. Zu viel Druck ist zu vermeiden.
  • Eingeteilt wird das Gebiss in vier Abschnitte: Oberkiefer Außenseite, Oberkiefer Innenseite, Unterkiefer Außenseite und Unterkiefer Innenseite. Die vier Bereiche werden je 30 Sekunden lang geputzt. Zum Schluss können Kauflächen oder/und Bereiche mit Verfärbungen gesondert behandelt werden.

Was kostet eine elektrische Schallzahnbürste?

Schallzahnbürsten können auch sehr günstig sein: So kostet eine von Grundig bereits weniger als 30 Euro. Wir empfehlen den Kauf einer Schallzahnbürste von Philips. Die Sonicare Flexcare (Philips HX 6932/34) kostet zwar etwas mehr als 100 Euro, ist aber das Geld wert. Nicht nur die Verarbeitungsqualität ist besser, sondern auch Ausstattung und Funktionsumfang überzeugen. So verfügt die Zahnbürste von Philips über eine UV-Reinigungsstation. In 10 Minuten werden Keime und Viren auf der Aufsteckbürste getötet. Bereits nach der ersten Nutzung fühlen sich die Zähne beim Rüberfahren mit der Zunge glatter und sauberer an als mit einer oszillierenden elektrischen oder Handzahnbürste. Vom Kauf eines NoName-Produkts ist abzuraten: Die Aufsteckbürsten sollten auch nach Jahren weiterhin im Handel sein. Bei NoName-Produkten ist die Gefahr größer keine mehr zu finden.

Top 10 Bestseller – Elektrische Schallzahnbürste

Redaktion

* Werbung / Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Details im §6 der Datenschutzerklärung